Kalkhoff für neue Mobilitätskonzepte

Individuelle Mobilität erhalten, Verkehrssysteme nachhaltig entwickeln, urbane Zentren lebenswert gestalten – einige der zentralen Themen unserer Zeit.
Klaus Bondam auf dem Kalkhoff Mobilitätskongress

Klaus Bondam, ehem. Bürgermeister von Kopenhagen auf dem Kalkhoff Mobilitätskongress

Diese Themen mit dem Schwerpunkt „Innerstädtische Mobilität“ standen im  Mittelpunkt des ersten Kalkhoff Mobilitätskongresses, der vom 18. bis 20. November in Barcelona abgehalten wurde. Auf Einladung der Marke Kalkhoff (Derby Cycle), die sich aktiv für neue Mobilitätskonzepte einsetzt, diskutierten Pressevertreter mit renommierten Experten aus Praxis und Wissenschaft.

Barcelona setzt zur Lösung der Verkehrsprobleme aufs Fahrrad

Ein ausgebautes Radwegenetz, dazu ein Fahrradverleihsystem und ein optimierter öffentlicher Nahverkehr – Barcelona hat in den letzten Jahren viel getan, um dem innerstädtischen Verkehr Herr zu werden. Mit Erfolg, denn schon heute gilt das dortige Konzept als beispielhaft für andere europäische Metropolen.

Florian Rothfuss, Fraunhofer Institut IAO in Barcelona

Florian Rothfuss, Fraunhofer Institut IAO in Barcelona

Aus diesem Grund hatte Kalkhoff Journalisten der Fach- und überregionalen Presse eingeladen, um in Referaten, aber auch bei Besichtigungen vor Ort über neue urbane Konzepte zu diskutieren. „Als führender Produzent von e-Bikes ist es uns wichtig, mit dem Kalkhoff Mobilitätskongress eine neue Plattform zu schaffen, um mit den Medien gemeinsam einer breiteren Öffentlichkeit zukünftige Mobilitätskonzepte zu präsentieren und deren Entwicklungen voranzutreiben“, sagt Mathias Seidler, CEO der Derby Cycle AG, zu der die Marke Kalkhoff gehört.



Als Referenten diskutierten:

  • Klaus Bondam, ehemaliger Bürgermeister von Kopenhagen – einer Stadt, der es gelungen ist, das Fahrrad als das populärste Verkehrsmittel im urbanen Raum zu etablieren. Ziel: Die Schaffung einer modernen, umweltfreundlichen und vor allem lebenswerten Stadt.
  • Stefan Oelker und Rainer Brinkmann von Kalkhoff. Ihre These: Elektro-Mobilität gehört die Zukunft.
  • Florian Rothfuss vom Stuttgarter Fraunhofer Institut IAO. Er zeigte anhand von Beispielen, wie bereits heute in vielen Städten Elektromobilität wirtschaftlich umgesetzt werden kann.
Kalkhoff setzt auf Kundennähe und eigene Innovationskraft

E-Bike-Produktmanager Rainer Brinkmann erläuterte im Anschluss an den Kongress anhand der Kalkhoff e-Bikes das Ziel, die Produkte immer weiter im Hinblick auf Leistungsfähigkeit, Ergonomie und Kundennutzen zu verbessern. Highlight der Produktentwiclung 2012 ist dabei sicher der neue Impulse-Antrieb (s. Video Kalhoff), ein leistungsfähiger Mittelmotor, mit dem die Integration einer Rücktrittbremse ermöglicht wird. Von dessen guten Fahreigenschaften konnten sich die Teilnehmer persönlich überzeugen. Zusammen mit einem Vertreter der Stadt, der Barcelonas Mobilitätskonzept präsentierte (siehe Galerie unten), ging es auf eine E-Bike-Tour, die auch Steilstücke, auf denen sonst kein Fahrrad zu sehen war, nicht aussparte.

Mehr zu den Kalkhoff E-Bikes und der aktuellen TV-Kampagne

 


Bilder: Kalkhoff, Reiner Kolberg
PS: Mehr Bilder zum Bicing-Fahrradverleihsystem in Barcelona gibt es auch bei Flickr: www.flickr.com/groups/enbicixbcn

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

1 Kommentar

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte geben Sie hier den richtigen Wert ein. *