Messeneuheiten von Riese & Müller

Mit einer neuen Ausrichtung der Marken Riese & Müller und BlueLabel sowie neuen Modellen präsentierte sich Riese & Müller wieder mit vielen innovativen Produkten und nahm auch gleich einen Eurobike Award in Gold für das Modell „Charger“ mit.
Vollgefederte Komfortfahrräder ohne  E-Antrieb laufen aus
Riese & Müller auf der Messe Eurobike

Statt dem Riese & Müller "Delite" gibt es jetzt nur noch das Modell "Delite hybrid"

Wie das Unternehmen Riese & Müller kürzlich bekannt gab, setzt man beim Darmstädter Hersteller bei den vollgefederten Komforträdern künftig voll auf die Produktion von E-Bikes. Damit läuft die Produktion der ‚normalen‘ Komforträder zur Saison 2013/14 aus.

Nach einer gemeinsamen Erklärung der Geschäftsführer Markus Riese und Heiko Müller sind E-Bikes „zum Inbegriff des Komfortrads der Zukunft geworden.“
Weiter heißt es: „Ein für uns konsequenter Schritt ist es, dass wir uns ab 2014 ausschließlich auf die Entwicklung und Produktion von E-Bikes konzentrieren werden. Gleichzeitig werden wir den Bereich Faltrad wieder stärken. Denn auch hier glauben wir an die steigende Bedeutung im urbanen Umfeld.“
Nicht betroffen von den Umstellungen ist die Zweitmarke „blueLABEL“ von Riese & Müller, die weiterhin hochqualitative Fahrräder mit und ohne Elektrounterstützung bietet. Eine neue Produktoffensive für Falträder kündigte ein Sprecher des Unternehmens für die Eurobike 2014 und damit für die Saison 2015 an.

Komfort-E-Bike für die Stadt:
Riese & Müller konstruiert Urmodell „Avenue“ komplett neu
Neu: E-Bike Riese & Müller Avenue II

Neu: E-Bike Riese & Müller Avenue II

Mit seinem Modell Avenue will Riese & Müller die Qualitäten eines Hollandrades mit den Vorzügen moderner Federung und Design verbinden.  Für 2014 hat der Hersteller auf der Messe Eurobike eine vollständige Überarbeitung des Rades gezeigt. „Wir haben den Hauptrahmen und den aktiven Hinterbau neu konstruiert und ihn weiter auf die Belastungen und Ansprüche eines E-Bikes optimiert“, erklärt Geschäftsführer Markus Riese. „So erreichen wir ein besseres Ansprechverhalten der Federung, gewinnen an Steifigkeit und somit an Sicherheit. Zudem konnten wir Gewicht einsparen.“ Geblieben sind die wartungsarm gekapselte Kette und der in den Rahmen integrierte Gepäckträger. Das Avenue hybrid verfügt über den neuen Active-Antrieb von Bosch sowie eine neue Federkinematik.
Eine Innovation ist zudem das zusammen mit dem Hersteller ABUS entwickelte in den Rahmen integrierte Kabelschloss, das sich einhändig bedienen lässt. Der Gepäckträger verfügt über ein „Snap-it“-System von Racktime, mit dem sich mühelos zwischen Korb, Packtaschen und Kindersitz wechseln lässt.

Das Avenue hybrid wird ab Herbst 2013 in drei Varianten mit Nabenschaltung erhältlich sein, darunter auch eine Version mit Rücktritt. Preis: 3.999 Euro (City RT und NuVinci), 4.299 Euro (Harmony).

Details:

  • voll gefedertes Pedelec mit wartungsarmem Antrieb
  • drei Varianten: City RT (Shimano Nexus 8 mit Rücktritt), NuVinci (stufenlose Nabenschaltung), Harmony  (stufenlose Automatik-Nabenschaltung)
  • Kabelschloss im Rahmenrohr, hydraulische Felgenbremsen Magura HS11, Federung X-Fusion und RST Gepäckträger mit Snap-it-System von Racktime, Beleuchtung von Busch & Müller
  • Antrieb: Mittelmotor Bosch Active mit 36 Volt, 250 Watt, Lithium-Ionen-Akku mit 400 Wh

Farben: Rot, Silber, Schwarz
Gewicht: 25 kg

Design, Technik und Fahrspaß kombiniert:
Blue Label „Charger“ wird mit Eurobike Award 2013 in Gold ausgezeichnetE-Bike BlueLabel Charger

Bisher befasste sich die junge Marke Blue Label aus dem Hause Riese & Müller (www.r-m.de/bluelabel) mit qualitativ hochwertigen Fahrrädern mit Retro-Charakter. Jetzt geht die Marke neue Wege und lässt auch gerne mal die Muskeln spielen. So spielt der Name des neuen E-Bikes „Charger“ auf das legendäre Muscle Car an. „Uns gefiel aber auch die Vieldeutigkeit, denn da steckt ebenso das Ladegerät mit drin wie der vom Radfahren frisch aufgeladene Mensch“, so Peter Horsch, Produktmanager bei Blue Label.
Mit dem sportlichen Rad will Riese & Müller vor allem eine junge oder junggebliebene Kundschaft ansprechen. Auch visuell hebt sich das front-gefederte E-Bike deutlich von der Masse ab. Auffällig ist der charakteristische Hinterbau mit optischen BMX-Anleihen. Eine Vertiefung im Oberrohr lässt Brems-, Licht- und Schaltleitungen verschwinden, wahrt aber deren Zugänglichkeit. Ein kurzer Hinterbau verleiht dem Charger trotz großer 28- bzw. 29-Zoll-Räder ein agiles Fahrverhalten. Hoch angesetzte Kettenstreben (elevated chainstays) ermöglichen zudem die Ausstattung mit einem wartungsarmen Riemenantrieb (Gates).

E-Bike BlueLabel ChargerDas Modell Charger ist ab Frühjahr 2014 in vier Ausstattungen (Touring, NuVinci, Mountain und Gates) zu Preisen ab 2.999 Euro verfügbar. Zur Eurobike 2013 wurde das Modell mit einem Gold-Award in der Kategorie Urban Bike ausgezeichnet.

Details:

  • Front-gefedertes Pedelec, optional mit systemintegriertem Gepäckträger
  • Vier Varianten: Touring (Zehngang-Kettenschaltung Shimano XT, voll ausgestattet), NuVinci (stufenlose Nabenschaltung), Gates (Riemenantrieb, Shimano Alfine 8-Gang) und Mountain (Zehnfach-Kettenschaltung Shimano XT)
  • Hydraulische Scheibenbremsen Tektro Dorado, Federgabel X-Fusion
  • Antrieb: Mittelmotor Bosch Performance mit 36 V, 250 W
    oder als S-Pedelec mit 350 W (Touring-Variante); Akku mit 400 Wh

Farben: Weiß, Schwarz
Gewicht: ab ca. 22 kg

 

Riese & Müller Load mit eingebautem DJ-Pult und Bar

Neuigkeiten gibt es bei Riese & Müller auch im Bereich Mountainbike und Lastenrad.
Doch dazu an anderer Stelle mehr …

 

 

 

 

 

 

Bilder:
Riese & Müller / pressedienst fahrrad (www.pd-f.de)
Reiner Kolberg (Hrsg. www.e-bikeinfo.de)

VN:F [1.9.22_1171]
Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Rating: 3.3/5 (3 votes cast)
Messeneuheiten von Riese & Müller, 3.3 out of 5 based on 3 ratings

3 Kommentare

  1. Horst Hauptmann sagt:

    Achtung:
    Sattelverstellung nur in Werkstatt oder mit Drehmomentschlüssel möglich.
    Ein großes Manko, wenn es auf eine feine Einstellung, z.B. bei Rückenproblemen, ankommt.
    Die Sitzposition sollte der Fahrer auch während einer Tour optimieren können, ohne jedes Mal eine Werkstatt aufsuchen zu müssen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Hallo,
      ich weiß, dass viele Hersteller aufgrund von potenziellen Garantieansprüchen auf die Nutzung eines Drehmomentschlüssels hinweisen.
      Geübte Radfahrer / Heimwerker finden allerdings meist auch so den richtigen Punkt …
      (Nicht rechtsverbindlich, nur meine Meinung).
      Viele Grüße
      Reiner Kolberg

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Mende,Claudia sagt:

    Das Charger Hybrid beltdrive ist mir sofort ins auge „gestochen“.Eine Lieferzeit von 3 Wochen nahm ich gerne in Kauf.Jetzt warte ich schon 5 Wochen und noch 4 weitere sollen es werden.Mittlerweile ist die Vorfreude auf dieses Rad schon fast weg.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie hier den richtigen Wert ein. *