Bosch stellt neues E-Bike-System vor

Das Modelljahr 2013 steht bei „Bosch eBike Systems“ ganz im Zeichen von höherer Reichweite und Anwendungskomfort. Auf der Messe Eurobike stellte Bosch erstmals offiziell den neu entwickelten E-Bike Bordcomputer „Intuvia“ sowie einen 400 Wattstunden (Wh) starken Akku vor.
Bosch eBike Systems: Mehr Reichweite, mehr Technik fürs E-Bike
Bosch E-Bike-System Motor-Akku-Bedieneinheit

Bosch E-Bike-System: Motor-Akku-Bedieneinheit

Der von Bosch als PowerPack 400 bezeichnete Akku ist mit 2,6 Kilogramm kaum schwerer und genauso kompakt wie der PowerPack 300 aus dem Jahr 2012 (s. Artikel zum Bosch-System auf www.e.bikeinfo.de). Er erhöht die mögliche Reichweite aber um bis zu 30 Prozent. Der Akku ist als Rahmen- und Gepäckträgervariante verfügbar und soll laut Bosch eBike Systems – so der Name des neuen Bosch-Geschäftsbereichs – in maximal 3,5 Stunden voll aufgeladen sein. Mit einem neuen leisen Ladegerät sollen 80 Prozent der Ladekapazität bereits nach 2,5 Stunden erreicht sein.

 

Intuvia-System auf dem Bosch Messestand Eurobike2012Intuitiv bedienbar und gut abzulesen

Zudem präsentiert Bosch die nächste Generation der E-Bike-Bediencomputer: Der Intuvia ist, wie der Name sagt, intuitiv zu bedienen und eröffnet dem Anwender leichten Zugang zu einer Reihe von Informationen und Funktionen. Über eine separate am Lenker befestigte Bedieneinheit wählt der E-Biker, ohne die Hand vom Lenker zu nehmen, aus fünf verschiedenen Fahrmodi (Eco, Tour, Sport, Turbo, Off) oder steuert auch die jetzt neu verfügbare Schiebehilfe des Bosch-eBike-Systems.

Das Display des Bediencomputers informiert den Fahrer zudem über Nützliches wie die restliche Reichweite, Fahrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit und aktuelle Motorleistung. Die integrierte USB-Schnittstelle versorgt mp3-Player oder Mobiltelefone unterwegs mit Energie. Vom Lenker abgenommen stehen dem E-Bike-Fahrer im „Off-Board-Modus“ sämtliche Daten zur Verfügung. Erwähnenswert ist noch die deutlich bessere Ablesbarkeit: Das Display ist größer geworden und sitzt jetzt mittig auf dem Lenker.


„Auf der Eurobike 2010 haben wir das erste Bosch eBike System vorgestellt“, so Claus Fleischer, der neue Leiter des Produktbereichs Bosch eBike Systems. „Jetzt stehen wir kurz vor dem Launch unserer dritten Modellreihe und sind begeistert von dem Erfolg, den wir mit unserem E-Bike-System in der Branche haben.“

Bosch_Messestand Eurobike2012_2Bosch_Messestand Eurobike2012_5

 

 

 

 

 

 

Über e-bikeinfo.de

e-bikeinfo.de bietet Informationen zum faszinierenden Thema E-Bikes, Pedelecs, Elektroroller und Leicht-Elektrofahrzeuge. Schreiben Sie uns Ihre Meinung und teilen Sie Ihre Bike-Erlebnisse. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr/Euer Reiner Kolberg
Herausgeber & Chefredakteur e-bikeinfo.de

Bilder: Bosch / Reiner Kolberg

VN:F [1.9.22_1171]
Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Rating: 3.4/5 (26 votes cast)
Bosch stellt neues E-Bike-System vor, 3.4 out of 5 based on 26 ratings

14 Kommentare

  1. Michael sagt:

    Hallo,

    ist es richtig das die Bosch 2014-er Akku-Packs OHNE LED-Anzeige und Ein-/Ausschalter sind.

    Wir schaffen gerade 2 Bergamont Räder an und da wurde uns gesagt, die Pack´s der neuen Generation hätten das nicht mehr.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Hallo,

      eine detaillierte Produktberatung kann an dieser Stelle leider nicht erfolgen.
      Der qualifizierte Fachhandel hilft hier aber gerne weiter.

      Beste Grüße
      Reiner Kolberg

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Werner sagt:

    Mein E-Bike-Kauf war nicht vom Design abhängig. Die Handhabung und Anzeigen des Bediencomputers sind m.E. zweckmäßig. Und die Anzeigen sind groß genug, um ohne meine Lesebrille Daten zu erkennen. Allerdings habe ich das Problem, dass sich die eingestellte Uhrzeit nach jedem Neutstar des bikes wieder „Nullt“, also die Uhr-Zeit nicht gespeichert wird. Alle anderen Speicherdaten bleiben erhalten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Hallo,
      meine Empfehlung:
      Suchen Sie einen Fachhändler in der Nähe auf.
      Die Beschreibung lässt aus der Ferne ein Problem mit der Verkabelung, bzw. den Kontakten vermuten.
      Ggf. hilft auch ein Update der Software.

      Auf jeden Fall halten qualifizierte Händler und Service-Partner von Bosch eBike-Systems, wie beim Auto, Diagnosegeräte bereit, die beim E-Bike Fehler auslesen und zum Beispiel auch den Zustand des Akkus ermitteln können. Softwareupdates, die über eine Schnittstelle des Displays aufgespielt werden können, sind ebenfalls zu empfehlen. Am besten im Rahmen der jährlichen Inspektion.

      Viele Grüße und gute Fahrt
      Reiner Kolberg

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Lars Degen sagt:

    Habe ein Kettler ebike Bosch-System Traveller e-light aus 2013 bei ebay gekauft. Die Schiebehilfe ist wohl deaktiviert. Selbst sehr langes Drücken auf die walk-Taste nützt nichts. Wer kann mir sagen wie ich diese in Funktion setzen kann?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  4. Hans-Peter Hartmut sagt:

    Ich habe mir ein Haibike mit dem Boschantrieb gekauft.
    Das Intuvia-Display hat einen Micro-USB Anschluss mit dem man ein Smartphone (NAVIGATION) aufladen kann.
    Leider findet man nirgends ein passendes Kabel dazu (USB Micro-Stecker auf Micro-Stecker). Hat jemand eine Idee?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.8/5 (4 votes cast)
  5. Gernot Reisinger sagt:

    Beim Intuvia vermisse ich die Möglichkeit zwischen Tages- und Gesamtstrecke umzuschalten. Der Tagestrip müsste/sollte löschbar sein ohne die Gesamtstrecke zu tangieren. Sehr schade, dass das fehlt!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Lmf sagt:

      Geht über die Grundeinstellungen. Dort ist die Gesamtfahrstrecke immer ersichtlich.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
  6. H. Wolf sagt:

    Ich besitze nunmehr ein Ebike mit Bosch Mittelmotor der 2013-er Serie mit Schiebehilfe.

    Leider wird der sonst positive Eindruck dadurch getrübt, dass die Betätigung der Schiebehilfe ergonomisch äusserst ungünstig ausgeführt ist.
    Man muss sie mit einem Finger mit Dauerdruck aktivieren. Man hat dann den Lenker nicht mehr ordentlich im Griff. Ausserdem führt es zu einer verkrampften Haltung der Hand, die bereits nach kurzer Zeit unangenehm wird.

    Wäre der Schalter auf der gegenüberliegenden Gehäuseseite angebracht, könnte er mit dem Daumen betätigt werden. Dies wäre bereits ein gewaltiger Fortschritt in Richtung Ergonomie.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  7. Spider Watson sagt:

    Wie kann man den tollen Bosch Antrieb nur so mit diesem grauenvollen Intuvia Display verhunzen?? Groß, klobig und hässlich! Für mich ein Grund, mir kein 2013er Bosch Rad zu kaufen. Sorry. Geht gar nicht!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
  8. Richard Pakkala sagt:

    I get some of the news on e-bikes through Pete Prebus & you as a guest on his site but I want all the news I can get as soon as I can get it, the problem is translation. I live in one of the most progressive areas in the states for e-change,Oregon, we are fallowing the European lead, I just want to position myself to be most currently informed to position the project I’m researching. Your work is critical, because it’s current and unbias, thank you, Best regards, Rich

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie hier den richtigen Wert ein. *