STROMER e-Bikes kommen (Video)

Mit stylischen und innovativen e-Bikes kommt die Schweizer Marke Stromer in Kürze auch nach Deutschland. „Die deutsche Expansion hat begonnen (…) wir sind bereit“, so Geschäftsführer Thomas Binggeli im Interview.

Stromer e-Bikes sorgen für Aufsehen und gewinnen Awards
Ausgezeichnet: Das Stromer e-Bike

Ausgezeichnet: Das Stromer e-Bike

Mit einer ausgezeichneten Symbiose aus Design, Technik und Funktionalität hat die Schweizer e-Bike Marke Stromer auf den letzten Fahrradmessen für Aufsehen gesorgt. Beim BrandNew Award der Münchner Messe BikeExpo setzte sich Stromer gegen 80 Mitbewerber aus 14 verschiedenen Ländern durch und wurde zum „Overall-Gewinner“ gekürt.

Stromer Logo

 

 

Damit wurden die Schweizer bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet: Kurz zuvor gewannen sie – als einziges e-Bike im Test – gleich drei Auszeichnungen bei den ExtraEnergy Awards. „Wirklich abgeräumt hat das Stromer (…). Es fährt Siege in den Kategorien Sport, Wellness und Business ein und erweist sich damit als rasantes und perfekt abgestimmtes High End Pedelec für Elektro-Radler, die gerne schnell und kraftvoll unterwegs sind, ob in der Freizeit oder dem Berufsalltag“, so die deutsche Testorganisation ExtraEnergy e.V. die sich seit 1992 intensiv mit e-Bike Tests befasst.


E-Bikes mit Herzblut und hohem Fahrrad-Know-how

Hinter dem Erfolg der Schweizer Stromer Pedelecs steckt die seit zehn Jahren auf Sporträder spezialisierte Thömus AG mit dem fahrradbegeisterten Gründer und Geschäftsführer Thomas Binggeli. Er entwickelte das e-Bike in Zusammenarbeit mit der Berner Fachhochschule und der Hochschule Luzern und ist CEO der neu gegründeten myStromer AG, die in der Schweiz mit einem eigenen Shopsystem Stromer e-Bikes verkauft. Für den Vertrieb in Deutschland ist inzwischen eine Vertriebsniederlassung in Riedstadt gegründet worden. Produziert wird in der Schweiz in einer eigenen Bike-Manufaktur – ab 2012 auf 5000 Quadratmetern in Oberwangen.

Gründer und CEO Thomas Binggeli im Interview mit Reiner Kolberg

Video: Reiner Kolberg / e-bikeinfo.de

Stromer e-Bikes – Modelle und Technik

Auffällig ist auf den ersten Blick das Design mit einem breiten Unterrohr, in dem sich der entnehmbare Akku befindet sowie die sportliche Sitzposition, die signalisiert: Dieses Fahrrad ist nicht für gemütliche Touren, sondern für schnelles Fahren gebaut.

Erhältlich sind die e-Bikes in einer Damen- und Herrenversion mit unterschiedlichen Rahmengrößen sowie drei Motorisierungen:

  • Pedelec (Stromer 25) mit Unterstützung bis 25 km/h und 20 Newtonmeter Drehmoment
  • S-Pedelec (Stromer 33) mit Unterstützung bis 33 km/h, besonderes bergtauglich durch die drehmomentstarke Variante mit 40 Newtonmeter
  • S-Pedelec (Stromer 45) mit Unterstützung bis 45 km/h und 30 Newtonmeter Drehmoment
    Für die beiden stärkeren Varianten gelten in Deutschland die Bestimmungen für S-Pedelecs (u. a. besondere Ausstattung z. B. mit Rückspiegel, Versicherungs- und Führerscheinpflicht).
E-Bikes mit modularem Konzept

Mit den vorgestellten Varianten bekommt man bei Stromer bei einem Grundpreis von ca. 3000 Euro ein agiles, sehr gut funktionierendes, allerdings auch ziemlich nacktes e-Bike ohne Zulassung gem. deutscher StVZO. Mit hochwertigen Shimano-Komponenten (Varianten „Elite“ oder „Platinum“) und aufpreispflichtigen, aber sinnvollen Extras wie Federung (gerade bei höheren Geschwindigkeiten oder im Gelände ratsam) oder einem „City-Kit“ (ohne das ein S-Pedelec in Deutschland nicht im Straßenverkehr gefahren werden darf) kommt man schnell auf über 4.000 Euro.

Tipp: Wie beim Schweizer Konkurrenten Flyer werden die Komponenten individuell zusammengestellt. In der Fahrradsaison sollten Sie deshalb längere Wartefristen einkalkulieren.

Grundausstattung Stromer „Basic“

Farben schwarz, weiss, rot (optionale Zierstreifen)
Gewicht 26 kg
Rahmen Aluminium
Radgröße 26″
Schaltung Shimano Deore
Bremsen Shimano SLX
Licht nein
Schutzblech nein
Gepäckträger nein
Klingel nein
Ständer ja
Gabel Aluminium Starrgabel

Varianten
>> Ausstattung Stromer „Elite“: Schaltung / Bremsen: Shimano SLX
>> Ausstattung Stromer „Platinum“: Schaltung / Bremsen: Shimano XT

 

Informationen zu Motor und Elektronik

Antriebsvariante Hecknabenmotor
Motortyp Thömus Hecknabenmotor
Motorleistung 250/500 Watt, 36V
Reichweite 30 – 80 km (Stromer 25)
30 – 80 km (Stromer 33)
30 – 70 km (Stromer 45)
Lithium-Ionen
Batterieleistung 36V, 11Ah, 396 Wh
Ladezeit ca. 2,5 h
Energierekuperation ja
Akku abnehmbar ja
Akku am Rad ladbar ja

 

Mehr im Stromer Firmenvideo


Video: myStromer AG
Bilder: Stromer

VN:F [1.9.22_1171]
Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

3 Kommentare

  1. Rakete sagt:

    zu Stromer: Immer das gleiche mit diesen Reportern. Extraenergy hat das auch gemacht. Ein Konzept gelobt, welches nicht auf dem deutschen Markt ist. Die TÜV-Abnahme
    dauert jetzt schon über 9 Monate. Und will ich das Rad auf öffentlichen Straßen benutzen sowie eine hochwertige Ausstattung, wegen meiner Vielfahrerkilometer, kommen ich mit den erwähnten Preisen nicht hin! Eine Frechheit finde ich die Aufpreisliste! Schauen Sie doch dort mal rein.
    Ich fahre mit meinem jetzigen Pedelec ca. 5000 km im Jahr.
    Deshalb möchte ich hochwertige Komponenten, aber dies treibt einem ja die Tränen in die Augen.
    Das Grace habe ich mir auch schon angesehen. Mit Schutzblechen kann man keine Winterreifen drauf machen!? Wo gibt es denn so etwas? Die Befestigung der Schutzbleche ist ein schlechter Scherz! Ich will ja nicht dreckig auf der Arbeit ankommen, mir reicht es, wenn ich nass bin. Dauert dann schon Stunden, die Kleidung zu trocken.
    Herr Kolberg, ich bitte Sie ein wenig mehr Kritik an die Hersteller!
    Wir treffen uns „wörtlich“ hoffentlich im Pedelecforum wieder!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Liebe(r) Rakete,
      Kritik an nicht richtig funktionierenden oder schlechten Produkten ist sicher berechtigt. Ebenso an einer Berichterstattung, wenn sie denn falsch oder fehlerhaft ist. Meines Wissens nach arbeitet Stromer intensiv an einer TÜV-Abnahme. Und ohne vorgreifen zu wollen – es sieht so aus, als ob auch der ExtraEnergy-Test positiv ausfällt.
      Was die Wartezeit angeht: Ausgereifte, geprüfte Produkte sollten uns als Anwendern allemal lieber sein als Schnellschüsse.

      Anmerkung / Ergänzung:
      >> Stromer hat gerade einen Finanzinvestor gefunden, der eine stärkere internationale Expansion ermöglichen soll.
      >> Die Marken Grace und Stromer haben nichts miteinander zu tun. Grace hat sich einen Namen durch die Zusammenarbeit / den Entwurf der Smart-e-Bikes gemacht.

      Viele Grüße, Reiner Kolberg

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      • Rakete sagt:

        Ja, das wusste ich doch, wollte dies ja auch nur ansprechen, aber nicht bezüglich des Stromers. Hätte ja auch nicht gedacht, dass ich hier veröffentlicht werde!
        ExtraEnergy bewertet oft positiv. Habe mir aufgrund der positiven Bewertung bei ExtraEnergy mein Kalkhoff Agattu XXL zugelegt.
        Ändert aber nichts daran, kritisch zu sein. Gerade als Reporter hat man „die Macht des geschriebenen Wortes“! Vielleicht könnten Sie ja etwas bewirken, was ich nicht kann.
        Besten Gruß
        Rakete

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie hier den richtigen Wert ein. *